Büchershop

Kombipaket: BildungsArbeit und Die Werkstattkonzeption

29,50  inkl. MwSt.

Neue Konzepte für die Arbeit in Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM). Sie erhalten das Kombipaket zum Vorteilspreis von 29,50 EUR.

Artikelnummer: 2603 Kategorien: ,

Beschreibung

Heinrich Greving/ Ulrich Scheibner

BildungsArbeit. Schlüssel zur Inklusion

Seit dem Ende der 1960er Jahre gibt es in Deutschland sogenannte Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM). Sie dienen als Einrichtungen zur Eingliederung von Menschen mit Beeinträchtigungen in das Arbeitsleben und zur Einbeziehung in die Gesellschaft. Ob und wie sie diese Aufgabe erfüllen und die sozialpolitischen Ziele erreichen, untersucht das Buch „BildungsArbeit. Schlüssel zur Inklusion“. Vor dem Hintergrund der historischen Entwicklung des Bildungsbegriffes in Deutschland und seiner Bedeutung für die aktuelle Inklusionsdebatte analysieren die Autoren die Bildungssituation im Werkstättenbereich. Quellenreich wird dargelegt, welche Bildungsleistungen Werkstätten erbringen müssen, um den Anspruch an eine inklusive Bildung des Artikel 24 der UN-Behindertenrechtskonvention zu erfüllen: „BildungsArbeit“.

Mit einem Vorwort von Wolfgang Thierse.

Lesen Sie hier eine Rezension zum Buch auf www.socialnet.de

256 Seiten, BHP-Verlag 2017


Heinrich Greving/ Ulrich Scheibner

Die Werkstattkonzeption: Jetzt umdenken und umgestalten

Rückblick, Bilanz und Vorschläge für grundlegende Reformen

Die Werkstätten für behinderte Menschen – kurz WfbM – sind seit Jahren immer wieder Thema in Öffentlichkeit und Politik.

Das Verharren in alten Strukturen erschwert eine neue Werkstattkonzeption, die spätestens seit dem Gesetz zum UNO-Übereinkommen über die Rechte behinderter Menschen von 2009 dringend notwendig ist. Es zementiert Sondereinrichtungen und behindert die gleichberechtigte und tatsächliche Teilhabe der Menschen mit Beeinträchtigungen am Leben in der Gesellschaft.

Die Publikation beschäftigt sich kontrovers und kritisch mit Fragen zur Weiterentwicklung der Werkstätten und beinhaltet Vorschläge für einen strukturellen Wandel im Kontext eines professionellen heilpädagogischen Handelns.

190 Seiten, BHP Verlag 2014